Willkommen auf der Seite von Crispy Jones





.

Hawaiian-Punkrock that makes you tap your toes and sing along!

Schon mal im entrückten Mob gezuckt, die Bandscheibe wundgetanzt oder die Kehle zu Beats und Tweets leergekrächzt?
Nein?
Dann wird's Zeit.
Crispy Jones aus Nürnberg, gibt alles, nimmt wenig und hinterlässt ein Gänsehaut-Gefühl und die Sehnsucht nach: "Nochmal dasselbe bitte".

Gespielt werden neben eigenen Songs mit hohem Mitgrölfaktor auch Stücke von den Ramones, Johnny Cash oder Buddy Holly - natürlich im unverwechselbaren Crispy-Jones-Sound.

Surfsound-Legende Dick Dale wünschte sich Crispy bereits als Support und auch alte Freunde wie Hugh Cornwell, Buster Shuffle, oder Boppin' B haben bereits die Bühne mit Crispy Jones geteilt.

Die Nürnberger Nachrichten sagen:"... charmant, stilsicher und allerbester Laune."

Uke Magazine (UK): "... unique and characteristic foot tapping style."

Marshall Lytle (Bassist Bill Haley & His Comets): “I really enjoyed the [Crispy Jones] CD … good work.”

Fürther Nachrichten: "Crispy Jones besingt mit der herzerfrischenden Naivität und dem Pathos eines frühen Achtzigerjahre-Liedermachers die banalsten Dinge. Zum Beispiel Kuchen und Torten und deren individuelle Vorzüge."

Dr. Dick (NL): "... sounds like good hawaiian punkrock.“

The O'Reilly and the Paddyhats: „Geiler Support!“



--------------------------------------------------------------------------------

Locations Crispy Jones played so far:
Nürnberg Hirsch, MUZ-Club, Z-Bau, K4, Cult, Consumenta, Bardentreffen, Kunstrasenfestival, Wilderer, Molly Malone's, Vischers Kulturladen, Schanzenbräu, Chateau Moser, Novina-Hotel - Erlangen Scheune, E-Werk – Fürth Kofferfabrik, Lindenhain Open Air, Weinfest, Rock'n'Roll Lives Festival, Gelber Löwe, Babylon, Zett9 - Stadtlauf - Thalmässinger Music Adventure - Schwabach 48er - Eltmann - Neubrunn - Ansbach Stadtziegelei - L.A. Cham - Sommerfühl Open Air Feuchtwangen - Dippach - Coburg bei Adam - Bamberg Live Club, Sound'n'Arts - Weißenburg Torwart, JUZ - Hecktrieb Festival, Tschabos Pattendorf - Krach am Bach Open Air Prölsdorf, uvw.

Franken Fernsehen - Star FM - Radio Z - Hitradio N1 - Radio Gong 97,1 - AfK Max - RTL II

Bands Crispy Jones played with:
Dick Dale, Hugh Cornwell (Stranglers), Che Sudaka, Buster Shuffle, Boppin' B, Peacocks, Civet, Kitty in a Casket, Bloodsucking Zombies, The Creepshow, Itchy Poopzkid, The O'Reillys and the Paddyhats, ...

-




NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS
NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS
NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS

Montag, 18. April 2011

CD-Review im Musikmagazin "Wahrschauer"

Hier eine neue Review zur CD "Almost Home"


CRISPY JONES / THE BLACK CAT BONE SQUAD

Almost Home - Split-CD
Wenn ich ein Rockabilly Album in meinen CD-Player werfe, überkommt mich nach ein paar Minuten normalerweise der Wunsch nach einem Hot Rod, engen Jeans und Lederjacken. Diesmal ist das allerdings nicht so … CRISPY JONES spielen zweifelsohne Rockabilly, aber einen sehr modernen. Dieser Sound erzeugt sofort gute Laune. Nicht nur der Titel „Almost Home“ hat eindeutig das Potenzial, zum Ohrwurm zu werden. Das Trio spielt eine Mischung aus Rockabilly, mit Country-Anleihen und einigen reggaeähnlichen Elementen wie in „On the Run“. Alles in Allem ein entspannter Soundtrack für lange Autofahrten im Sommer.

... zweiten Teil der CD geht es mit THE BLACK CAT BONE SQUAD ... Als Fazit zu dieser Split-CD kann man sagen, dass sie zwar ein wenig ungewohnt startet, aber mit jedem Durchlauf eingängiger wird. CRISPY JONES eröffnen mit einem frischen Sound und THE BLACK CAT BONE SQUAD beenden mit solidem, gutem Rockabilly. Diese CD lohnt sich, sie kommt ohne viel Schnickschnack für einen Preis von 5€ (bei www.clp-music.de) und liefert das, was man will: gute Musik.

(AP Apocalyptic Productions – VÖ: 25.02.2011 ) JWI

Die komplette Review gibts hier:
http://www.wahrschauer.net/component/reviews/?task=view&rid=1246